16.02.2014

Treat Yo Self.



Ich hatte Valentinstag. Und zum ersten Mal in meinem inzwischen ja nun doch schon ein kleines Stück fortgeschrittenen Leben ist das etwas Gutes. Allein die Häufigkeit, in der dieser Tag in meinem Schreibheft hier bis jetzt besprochen wurde, weist schon recht deutlich auf unser bisheriges Verhältnis hin - einmal ist er erwähnt. Damals noch liebevoll als "Valenscheißtag" betitelt, inklusive eines Valentinsgrußes des mir im Februar 2009 noch unbekannten Zukünftigen. Red'mer nich' drüber.

Dieses Jahr hatte ich allerdings beschlossen, den Valentinstag ganz im Sinne meiner "Liebe nicht als Feind betrachten"-Leitlinie, entgegen meiner natürlichen Instinkte, mal zu feiern. Uminterpretiert auf meinen Status natürlich. Zwar gibt der Wikipedia-Artikel zum Valentinstag für Alleinstehende nicht wirklich viel her, doch der geneigte Parks & Recreation-Fan (ich, in dem Fall) ist Wikipedia bereits einen Schritt voraus und sieht im Valentinstag die perfekte Gelegenheit, ein Konzept, das er (ich, in dem Fall) schon lange einmal umsetzen wollte - die Idee des "Treat yo self". In diesem Clip erklären Donna Meagle und Tom Haverford in aller Kürze, worum es geht - wer des Englischen nicht mächtig ist: die wörtliche Übersetzung lautet "Gönn' dir was". Und um mehr geht es eigentlich auch gar nicht.

Gedacht, getan ließ ich mich dann dementsprechend auch nicht lumpen und bestellte im Vorfeld allerlei Plunder zu meinem persönlichen Vergnügen, buchte mir einen Kurzurlaub, durchkämmte einen Tag zuvor noch einmal die Regale bei Rewes, Rossmanns und Konsums, verpackte die Geschenke liebevoll und fertig war die Überraschung.


Der Tag begann mit einem wunderschönen Blumenstrauß, den ich mir gemeinsam mit all meinen Geschenken überreichte, während in der Küche der Kaffee durchlief, den ich noch angesetzt hatte bevor ich mich mit einem zärtlichen Guten-Morgen-Kuss weckte (an dieser Stelle ist man allein leider im Nachteil) angesetzt hatte, nachdem der Postbote uns um 8 mit ungewohntem Nachdruck aus den Betten geklingelt hatte. Wahrscheinlich auch Single. Zum Frühstück gab es frische Brötchen mit echter Butter und einer köstlichen Käseauswahl, dazu alkoholfreien Hugo aus grüner Flasche und grüne Kerze daneben, und nachdem ich während zwei Folgen Parks & Recreation alles aufgegessen hatte, war endlich Bescherung.

Die Geschenke, von oben links angefangen und dann in wirrer Reihenfolge weiter erzählt weil suboptimal angeordnet:
• Handstaubsauger Severin AH 7908. Den ich schonmal hatte, dann war er kaputt, dann habe ich mir Modell AH 7910 gekauft, das saugt so fantastisch, da kommt man schneller, wenn man die Vogelfedern von Hand aufsammelt - nun habe ich endlich wieder 7908. Glauben sie keinen Kundenbewertungen.
• Heizlüfter Clatronic HL 3379. Der gleiche wie immer. Inzwischen der vierte. Ich habe halt Verschleiß. Was soll ich sagen.
• Heizlüfter Clatronic HL 3378. Mal was anderes ausprobieren.
• Wassersprudler SodaStream Cool. Für die Umwelt. Und für den Rücken.
• Teebaumöl. Ich riech' das einfach so gerne.
• Penaten Baby Intensiv-Lotion mit Naturals. Ich riech' die einfach so gerne. (Irgendwo im Bild versteckt sich auch noch L'Oreal Lotion - das war leider die falsche. Aber wenn ich mir nicht genau sage, was ich haben möchte, kaufe ich natürlich auch das Falsche.)
• Pepperidge Farm Chocolate Chunk White Chocolate Macadamia Crispy Cookies. Als Lieblingskekse bereits letzten Februar vorgestellt.
• Lieblings-Weiße-Choco-Crossies.
• Rewe Bio Krokant Snacks Cashew, Mandel und Sesam.
• Das Minderheiten-Quartett samt Erweiterung "Soziale Kernschmelze" - sehr sehr lustig.
• "Pawnee. The Greatest Town in America" von Leslie Knope - sehr sehr lustig, und gleichermaßen lehrreich.
...und repräsentativ für meinen Hamburg-Kurzurlaub im März das Woodkid-Ticket für die o2 World.


Weiter ging es mit einer ausgedehnten Prokrastinations-Runde - Quizduell, Castleville Legends, SongPop und Facebook, alles ohne Limits und ohne schlechtes Gewissen -,im Anschluss gab es die Lieblingsmahlzeit (Cordon Bleu mit Tomate-Mozzarella) zur aktuellen Folge von "Under The Gunn" und für die Wellness ging es am frühen Abend ins Nordbad. Wo ich vorher noch nie war. Was so auch gleich in meinen "Öfter mal was Neues"-Vorsatz für's Jahr 2014 hinein spielte und mir dadurch überdies noch ein zusätzliches Erfolgserlebnis verschaffte. Und auch wenn man nicht viel verpasst, wenn man das Nordbad nicht kennt - ein frisch sauniertes Gefühl am Abend ist einfach schön.




Außerdem schaut sich frisch sauniert auch ein Disney-Film viel angenehmer - so geschehen 20:15 in Gesellschaft des lieben M., der mich, technisch gesehen, sogar noch bekochte, bevor wir uns schließlich zum Schwof begaben. Wo ich zum ersten Mal seit Ewigkeiten wieder zu Linkin Park tanzen durfte, nüchtern den schönsten Mann am Platz (subjektive Beurteilung) ansprach und schließlich auf dem Heimweg das Gefühl genoss, 4 Uhr immernoch geradeaus laufen zu können und nichts gesagt oder getan zu haben, was mir am nächsten Morgen leid tun müsste.

Ich glaube, sich selbst zum Valentin zu haben, ist nicht das Schlechteste.
Und Valentinstag darf jetzt von mir aus öfter sein.

*plöpp*

Kommentare:

Octapolis hat gesagt…

das ultimativer verwöhnprogramm... geile sache, klingt gut. sollte man auch unregelmäßig ins jahr einstreuen. anlässe gibt es genug. tag der befreiung, jahreszeitenanfänge usw...

André hat gesagt…

habe auch schon überlegt, wann der nächste anlass sein könnte... aber all zu häufig zelebriert geht "treat yo self" ganz schön auf den kontostand... ;)

Indica hat gesagt…

Die Menge der Geschenke lässt auf großen Selbstverwöhnbedarf schließen. Oder sind Sie sich sicher, nicht doch Weihnachten oder Geburtstag gehabt zu haben?

André hat gesagt…

Zugegebenermaßen habe ich nicht all diese Geschenke allein anlässlich des Valentinstages gekauft, die Anschaffung des (vernünftig saugenden) Handstaubsaugers zum Beispiel war lange überfällig, aber ja - an diesen Feiertag bin ich tatsächlich mit einer gesunden "Wenn schon, denn schon"-Attitude heran gegangen ;)

Anonym hat gesagt…

Hallo André :)

Ich liebe deine Art des Schreibens und wurde wieder einmal köstlich unterhalten. Vielen Dank dafür!!!

LG

André hat gesagt…

Gern geschehen ;)

Danke für's Lesen!