20.08.2013

However fast I dance to make the sun shine - I will never fall down.//
I'm ready to start the conquest of spaces expanding between you and me.


Ich bin ja kein Fanboy mehr. Genau wie für all zu hysterische Prints halte ich mich dafür inzwischen für zu alt. Auch wenn ich die Zeiten vermisse, in denen ich jeden Zeitungsschnipsel, auf dem irgendein Spice Girl auch nur abgebildet war, gesammelt habe. Wenn allerdings die Definition des Fanboys in irgendeiner Weise noch auf mich zutrifft, dann in Bezug auf Yoann Lemoine - den Woodkid.

[Falls das Einbetten nicht funktioniert, hier der Link zum arte-Konzert]

Und völlig unvorbereitet berichtete mir dann gestern der zweite Mann, dessen Fanboy ich gerade so ein bisschen bin, dass der einzige Mensch, dem ich seine ganzen Schwarz-Weiß-Prouktionen nicht übel nehme, am 10. November in Dresden einkehrt, um zu singen. Woodkid! In Dresden! Böse Zungen wollten unterstellen, dass er jetzt die Provinzen abklappert und nach dem Zwickauer Stadtfest, der Riesaer Mehrzweckhalle und dem Hoyerswerdaer Sportplatz schließlich auch den Dresdner Schlachthof besingt, aber seine November-Termine lesen sich wie folgt:

02.11. Nordik Impakt Festival, Caen // 05.11. Zénith, Paris // 10.11. Alter Schlachthof, Dresden // 11.11. Tempodrom, Berlin // 13.11. O2 Academy Brixton, London (..und dann geht's wieder weiter in seiner Heimat Frankreich, mit Abstecher nach Zürich)

DANKE Electronic Beats!!


Bleibt mir also nichts anderes übrig, als Woodkid bereits zum vierten Mal innerhalb eines Jahres (09/2012, 10/2012, 03/2013) wärmstens zu empfehlen und mit dem Hinweis zu verbleiben, dass der Heimathafen Neukölln letztes Jahr ausverkauft war. Wer zögert, verliert. Meine Tickets sind in Sack und Tüten und der Sparstrumpf für lauter unnützen Merchandise hängt schon am Kamin.



*plöpp*

Kommentare:

Octapolis hat gesagt…

War der Knabe gestern auf dem Hechtfest und marschierte konzentrierten Blickes über die Wiese am Königsbrücker Platz? Sicher... ;o)

André hat gesagt…

War er, ja. Konzentrierten Blickes nicht wissentlich/ beabsichtigt, aber am Königsbrücker Platz waren wir länger unterwegs und ließen uns auch nieder, ja :)

Octapolis hat gesagt…

Ist ja auch ein gutes Plätzchen, um sich einen hinter die Binde zu gießen, hehe. Immerhin kannste jetzt "prominent" auf die Visitenkarte drucken, macht man so, wenn man auf der Straße erkannt wird... ;o)

André hat gesagt…

Das "hinter die Binde gießen" würde der Liebste ja nicht so gern lesen. Ich trinke stets bewusst und voller Genuss und behalte immer die Kontrolle ^_^

Die Ergänzung auf der Visitenkarte wird sofort gedruckt - die übrigen 249.975 Stück der letzten Edition habe ich gerade schon zerschnitten, damit ich sie nicht aus Versehen noch verteile ;)