19.01.2011

So beliebig kann ein Mittwoch sein.


[Wir so mit Elefant (Nachbildung) um 17:45 oder auch: Anarchie. | Musik: Adele - Someone like you (Live).]

Drinnen erdrückt mich die selbst auferlegte Stille und draußen schneit es. Dazu kommt penetranter Reizhusten sowie konstante, Reizhusten- induzierte Übelkeit und Fieber - der Fröhlicher- Frühling- Masterplan scheint heute nicht so recht aufzugehen.

Um wenigstens noch ein kleines bisschen was rauszuholen habe ich nach 2 Stunden mehr oder weniger ergebnisloser Selbstfindungsstille schließlich beschlossen, in meinem Zimmer einen Topf voller Teebaumöl- Lösung verkochen zu lassen und schonmal Adele's neues Album "21" einzuholen (Adele: Lieben gelernt 2009 | "Rolling in the deep" bereits vorgestellt) und nun höre ich fabelhafte Lieder in Dampfbadduft.


[Pongo- Haus- Begrünung nach Sonnenuntergang. | Musik: Adele - If it hadn't been for love.]

Es ist noch nicht das vollkommene Wellness- Feeling, aber wenn man die Augen schließt und dazu die Füße ins warme Wasser hängt, könnte man für einen Moment meinen, im Saunatempel zu sein.


[Mein Lieblingstier für diesen Tag: Der völlig teilnahmslose Tentakel- Schluckspecht. | Musik: Adele - Set fire to the rain.]

Völlig unpassend dazu aber sowas wie aktuell drei Fotos von unserem letzt- wochenendlichen Kurztrip in's schöne Leipzig, wo wir diesmal lernen durften, dass der Zoo im Januar nur bis 17 Uhr geöffnet hat. Und dass man im Dunklen keine Tiere mehr sieht. Was an sich keine Schande ist. Aber nur so mittel lustig, wenn es einem erst 16:30 Uhr auffällt.

Nichtsdestotrotz haben wir mit Hilfe von Doktor Prosecco und Schwester Flacher Humor noch das Beste draus gemacht und schließlich am 16.01. auch die liebe K. im Kreise der 25jährigen willkommen heißen dürfen und... äh... sind jetzt wieder da.



Um die Wahllosigkeit dieses Posts zu vervollkommnen hier noch mein aktueller Zur- Schule- Lauf- Song: "Execute me" von Medina. Weder der Song noch das Album "Welcome to Medina" sind brandneu, aber nachdem ich ewig das dänische Original "Velkommen til Medina" "im" "Schrank" "stehen" "hatte", auf dem sie entsprechend auch nur auf Dänisch schalmeite, habe ich es vor wenigen Wochen endlich geschafft, mir die englische Neuauflage zu beschaffen und bin begeistert. Das ist die Musik, die mir unterwegs die Brust schwellen lässt und mich für die kurze Dauer des Hörens glauben lässt, genau so gut zu sein, wie die anderen. Auch wenn ich nicht erklären kann, warum.

Und wer wollte das jetzt wissen?
Keiner.
Aber ich hab's mal wieder probiert.

Prost-ate!
(Ja, auch Englänger mit marginalen Deutsch- Kenntnissen finden den lustig.)

Kommentare:

Octapolis hat gesagt…

Dieser Doktor und die Schwester sind schon feine Leute!

Dakota hat gesagt…

also wenn wir nicht beide den gleichen Musik Geschmack haben ;)
ich höre seit Wochen das Album von Medina, genauso wie das von Adele (21. Total genial die Alben. Nebenbei höre ich noch super gerne "Hurts", das ist super zum mittrillern.
"Execute me" scheint ein Album zu sein was verschiedene Gefühle auslöst. Aber für mich ist es auch als wenn für einen Moment alles gut ist und nichts mich beeinflusst. Außerdem kommt man da auf sexuelle Gedanken, oder geht das nur mir so??..., das ist so ein nebeneffekt des Albums...

Your Mother hat gesagt…

Hurts höre ich auch sehr gern... Ist aber mehr so für nebenbei bei mir...

Sexuelle Gedanken hatte ich bei Medina bisher noch nicht, aber jetzt wo du's sagst.. Kann ich mir durchaus vorstellen, dazu zu kopulieren.. Ich werde das mal dem Praxistest unterziehen ;)