26.10.2008

Dreaming...


[Post liest sich schöner, wenn das hier im Hintergrund läuft.]

Auf Arbeit fühle ich mich nach wie vor, als würde ich im Weg rumstehen, zu Hause warten Aufwasch und Einsamkeit auf mich, an der Männerfront sieht es genauso rosig aus, wie es die letzten 2 Jahre ausgesehen hat und ab morgen soll schlechtes Wetter werden- kurz: das Leben gibt nichts her.

Daher beschlossen, wieder öfter zu träumen. Meine von Herzen verhasste Winterzeit passt da eigentlich auch gut dazu, denn Dunkelheit ist für mich zwar grundsätzlich deprimierend und demotivierend, aber wenn man's richtig macht auch sehr beruhigend. Annett Louisan passt da sehr gut dazu. Und eine Tasse Apfel- Zimt- Glühwein. Und eine ausgiebig- therapeutische Dosis warmer Fönluft.

Und dann träume ich mich in seine Arme, wir liegen eng aneinander geschmiegt hier im Bett, schauen auf den See, in dem sich der Mond spiegelt, im Hintergrund läuft das hier in der Dauerschleife und unsere Nähe wiegt alle Sorgen des Alltags auf.

Kommentare:

Danny hat gesagt…

Da mag man mitträumen...

Your Mother hat gesagt…

Knuffiges neues Profilbild :)

Du kannst dir den Traum gern borgen, wenn ich ihn abgeträumt habe ;)

Danny hat gesagt…

Danke ;-)

Rich Rubin hat gesagt…

geht da was?

Your Mother hat gesagt…

Wo geht was?

Rich Rubin hat gesagt…

oh, verzeihung, muss mich verhört haben.

Your Mother hat gesagt…

geht nichts... geht klar... aber falls du irgendwo potential siehst, gib bescheid, bin dankbar für jeden hinweis ;)