04.12.2009

Der Schatten deiner Selbst..


"Hast du eigentlich eine Ahnung, wie es ist, nur noch mit dem Schatten der Frau zu leben, die man liebt?"

Den Satz fand ich tragisch.

"Helen hat all das wovon viele nur träumen - eine wunderbare Tochter, einen liebevollen Ehemann, sie hat Erfolg im Beruf und steht im Mittelpunkt eines großen Freundeskreises.

Doch als sie Depressionen bekommt, droht sie den Halt zu verlieren. Mann, Familie, Freundeskreis, es gibt niemanden, der sie auffangen könnte. In ihrer Verzweiflung wendet sie sich von allen ab, die sie lieben. Nur zu einer geheimnisvollen jungen Frau fühlt sie sich hingezogen. Sie scheint ein ähnliches Schicksal zu haben - doch kann sie Helen helfen, ihre Krankheit zu besiegen?"
Nein, es war nicht meine Idee, diesen Film zu schauen. Ich war eingeladen. Schön war er trotzdem. Wobei "schön" vielleicht das falsche Wort ist. Schön echt. Ashley Judd als Helen sah sich sehr authentisch an.

Die Rolle der Mathilda (die geheimnisvolle junge Frau - Lauren Lee Smith) hätte man eventuell kleiner anlegen und stattdessen während der teilweise etwas in die Länge gezogenen 119 Minuten Laufzeit noch etwas tiefer in Helens Zerrissenheit eindringen können, aber alles in allem trotzdem sehr gelungen - wer sich für das Thema begeistern kann, dem sei der Film ans Herz gelegt.

Musikalisches Schmankerl: "No place to fall" von The Little Willies - im Trailer die Hintergrundmelodei, bei LastFM ohne Voice- over.

"I ain't much of a lover, it's true.
I'm here then I'm gone

and I'm forever blue.
But I'm sure wanting you."




Kommentare:

André hat gesagt…

welch kuriusität ^^ grade im zeitmagazin einen tiltel über (immer mehr) menschen gelesen, die sich von social networks in das echte leben verabschieden. musste ich gleich dran denken, dass du neuerdings weniger schreibst... umso mehr erfreut ein neuer eintrag.

ps: bei filmen liegst du für meinen geschmack meistens richtig (im gegensatz zu tv-serien - aber das hatten wir ja schon). insofern werd ich mir den wohl mal ansehen.

Your Mother hat gesagt…

keine sorge, sobald mein echtes leben wieder erfreulicher wird, wird auch hier wieder mehr los sein... nix mit verabschieden ;)

und bei filmen bin ich eigentlich sehr subjektiv und begeistere mich für alles, was mich persönlich anspricht.. würde ich also keine qualitativen schlüsse draus ziehen ;)

André hat gesagt…

na da bin ich ja beruhigt ^^ hoffen wir mal das beste

ps: und schönen zweiten advent/nikolas noch