14.05.2010

The joy of rain.


[Cheryl Cole - "Rain on me".]

Heute ist ja nicht so schönes Wetter in Dresden. Und nicht so schönes Wetter mag ich ja eigentlich nicht so. Aber irgendwie ist am 14.05.2010 alles anders.

Seit ich aufgestanden bin, nieselt es, anhaltend, ohne Erbarmen und ohne Aussicht auf Besserung. Und ich liebe es. Ich war jetzt 6 Stunden unterwegs, und ich habe kein einziges Mal aufgehört, zu lächeln.

Die liebe Sonne ist schön und gut, und ich liebe die liebe Sonne, aber die liebe Sonne fordert gute Laune. Und Stimmung. Und Aktionismus.

Der liebe Nieselregen dagegen lässt einem die Wahl. Hast du gute Laune, stören dich ein paar Tropfen auf der Mütze nicht. Hast du schlechte Laune, zelebrierst du schlechte Laune. Beides habe ich heute getan, und ich habe es genossen. Und die Tatsache, dass mein süßes Freitags- Ausgeh- Outfit jetzt klatschnass ist, freut mich nur noch mehr, denn es zeigt, dass ich gelebt habe.

Nieselregen + Hefeweizen + Kelis + Andre - Wind = ♥.

Kommentare:

André hat gesagt…

in münchen regnet es zwar auch ununterbrochen, aber ich kann diese aussage nur bestätigen:

Heftiger Nieselregen + Hefeweizen + Brezn + Inder + Franzosen + Deutsche + Schulrockband mit Beatles Immitationen + Zelt = eine Superzeit ^^

Your Mother hat gesagt…

Du und deine Inder... ^^

Freut mich, dass der Bär bei euch steppt... Ich habe mein Schulzeug unters Bett geworfen und werde die beiden Tage jetzt auch noch richtig auskosten ;)

Prost & aliro ;)