19.10.2007

Und es gibt Menschen, die behaupten, im Studium lernt man nix.

Wenn auch sonst am Studium nix Freude bereitet, alberne kostenfreie Studentenzeitungen sind immer noch ein kleiner Hoffnungsschimmer in belastend- ermüdenden Vorlesungen. 4 Semester lang habe ich jede Woche 1 Kreuzworträtsel hier und ein Sudoku hier gelöst und habe daraus all meine Hoffnung bezogen, vielleicht doch schlau zu sein. Und dann schafft die AdRem einfach die Sudokus ab und ersetzt sie durch Kakuros? 4mal hab ich's versucht, dann habe ich weinend die Redaktion angezündet aufgegeben.

Im neuen Semester nun schon seit einer Woche jeden Tag mehrstündig in der fürchterlichen SLUB gesessen und Arbeit simuliert, das fühlte sich irgendwie schlau an. Also habe ich mir ein Kakuro geschnappt und *puff*, 65 Minuten später: mein erstes gelöstes Kakuro! Hell yeah.

Die fürchterliche SLUB fühlt sich inzwischen auch gar nicht mehr so fürchterlich an und am Mittwoch gab es in der Vorlesung zur Ernährungsgeschichte Europas Rotwein und dozentengebackenes Brot zur Verkostung.

Es wird doch wohl nicht etwa doch noch erträglich?

1 Kommentar:

petitMIKE hat gesagt…

Die 6 Stunden von DD nach Köln und/oder zurück vergehen damit immer wie im Fl(Z)uge ....

Ich mag das ...