04.10.2009

"Außer uns und den Giraffen .. ist keiner da.
Ich nehm' dich in den Arm .. und träum von Afrika."




Eines der Zeichen dafür, dass mein aktueller Durchhänger trotz zeitweiser Parallelen noch lange nicht an letzten Oktober ran kommt, ist die Tatsache, dass ich Musik nach wie vor genießen kann.

Daher heute hier der fabelhafte Philipp Poisel.

Sein MySpace hat knappe 500.000 Hits und allein die Google- Trefferübersicht zeigt mir, dass er schon seit einigen Jahren wirkt, aber wie es halt so ist mit mir - manches kommt ein bisschen spät an. In dem Fall über K., die Herrn Poisel bei LastFM fand und mir von seinen tatsächlich großartigen Texten vorschwärmte.

Meine Favoriten sind "Seerosenteich" (s.o.), "Durch die Nacht", "Halt mich", "Schweigen ist Silber" (s.u.) und "Als gäb's kein Morgen mehr", aber wie schon bei einigen Singern/ Songwritern, die ich mir in letzter Zeit angehört habe, lässt sich eigentlich das gesamte Album sehr gut hören - mit einer flauschigen Decke, einer heißen Schokolade und einer wohl platzierten Wärmflasche. Vielleicht komme ich musikalisch jetzt endlich in meine Singer/ Songwriter- Phase, auf die ich schon so lange warte.

Gute Texte genießen können - eine Eigenschaft, die Menschen, die nichts können, nicht haben. :)


Kommentare:

kathleeniweni hat gesagt…

Ach, der Herr Poisel ... schön, dass er auch hier endlich gewürdigt wird. ;)

Christian hat gesagt…

Ich schließe mich dem an und freue mich, ihn schon gekannt zu haben :)

Your Mother hat gesagt…

Spread the music! ;)