01.07.2010

"Wer sich mit dem Zeitgeist verheiratet, der wird ganz schnell Witwer." (Christian Wulff)


S. hat da ja gestern eine hübsche These aufgestellt:

Dass die Wahl des neuen Bundespräsidenten überhaupt so viele Menschen interessiert, liegt nicht etwa an den aufeinander treffenden Charismata oder an der Bedeutung dieser Wahl für das weitere Regierungsgeschäft, sondern an der Fußball- WM, durch die wir noch mindestens bis Samstag auf Mitfiebern und cholerisches Mit- Den- Händen- Fuchteln geeicht sind.

Könnte direkt sein.


Trotzdem finde ich es schade, dass sich Gauck nicht durchsetzen konnte, denn während ich in seinem Wikipedia- Artikel für jede zweite Zeile Sympathie empfand, habe ich mir den Artikel zu Christian Wulff zwar nun auch genau durchgelesen, habe aber bis auf die Tatsachen, dass er ein Trennungskind ist und dass er sich in Fragen der Multiplen Sklerose engagiert, absolut nichts gefunden, was ihn mir irgendwie näher bringt.


Vielleicht das noch:

"Wulff wurde Krawattenmann des Jahres 2006. Im gleichen Jahr wurde Wulff das "Närrische Steckenpferd" der Prinzengarde Krefeld verliehen."

o_O

Naja. Laura Bush spricht sich ja auch für die gleichgeschlechtliche Ehe aus. Manchmal geschehen noch Zeichen und Wunder.

Kommentare:

Octapolis hat gesagt…

BUNDESpräsident, nicht MINISTERpräsident, aber Wurst... ;o)

Sieh das mal so: auch wenn das Amt des Bupräsi formell das höchste in Deutschland ist, so ist es de facto doch eher ein repräsentatives, sprich er wird keinen anderen Schaden anrichten. So isses, am Ende egal, so lange es nicht Axel Schulz ist.

Your Mother hat gesagt…

Ach Gottchen...

Siehste, sowas kommt raus, wenn man seine Posts nicht gegenliest... Schlimm...

Octapolis hat gesagt…

Bin ich jetzt endlich Klugscheißer der Woche? ;o)

Your Mother hat gesagt…

So war's nicht gemeint, der Fehler war mir selbst peinlich... Aber wenn du gern Klugscheißer der Woche sein möchtest, dann bitteschön ^^