18.01.2009

Geht los jetzt.

Nachdem sich nun schon zwei (!) Leser meines kleinen Schreibheftes gewünscht haben, dass sich hier wieder ein bisschen mehr tut, fange ich heute mal an. Bietet sich grad' an, denn morgen beginnt mein 5wöchiger Praxiseinsatz auf Sozialstation Radebeul, besser bekannt als 5 Wochen, in denen Feierabend tatsächlich Feierabend bedeutet. Abgesehen von den 2 Praxisaufträgen, aber die schüttel' ich mir mal an 'nem Samstag Vormittag aus dem Ärmel. Hoffe ich.

Kann ich jetzt also wieder Stunden ins Schreibheft investieren. Blöd nur, wenn man außer Banalitäten nix zu erzählen hat. Denn das will ja dann auch keiner lesen. Aber ich werde meine Augen offen halten.

Ab morgen also, wie bereits erwähnt Sozialstation Radebeul, und neuen Situationen stehe ich ja grundsätzlich eher skeptisch gegenüber, deswegen gestern schonmal hin gefahren und die Umgebung besichtigt. Sehr beschaulich, dieses Radebeul. Und freundliches Personal in der SB- Bäckerei. Kann mich nicht beklagen. Wenn mir also jetzt bei dem Gedanken, dass morgen schon 4 Uhr der Hahn kräht, übel wird, denke ich einfach an Radebeul bei Sonnenschein und wohl temperierten SB- Kaffee und es ist wieder gut.

Recht angenehm finde ich auch, dass mich mein Arbeitsweg über den Bahnhof Neustadt führt, denn sowohl auf Bahnhöfen als auch in der Neustadt fühle ich mich sehr wohl und so eine kleine Wohlfühl- Zwischenstation ist nie verkehrt. Die größte Herausforderung wird wohl sein, 25 Werktage lang der Verlockung Burger King zu widerstehen. Aber diesem Kampf möchte ich mich bereitwillig stellen.

Sonst noch was? Gestern wurde mir bei meinem ersten (und wahrscheinlich auch letzten) Pilates- Kurs ein sehr gutes Körpergefühl bescheinigt, so dass ich dermaßen motiviert war, dass ich heute morgen gleich zum Tae- Bo fahren musste und was ist? Ich fall' vom Fahrrad. 80% meiner Motivation klebten danach am Glatteis, aber zu viel Überschwänglichkeit ist ja auch gar nicht gesund.

Das zur aktuellen Situation. Ich hätte das Ganze eigentlich gern mit einer paar musikalischen Empfehlungen garniert, aber momentan bin ich in der Beziehung vollkommen verwirrt- alles, was ich zur Zeit eigentlich gern höre, geht mir auf die Ketten; stattdessen vorhin eine Stunde Ella Fitzgerald gehört und momentan singen Joy Denalane und Tweet gemeinsam mit dem Sinfonieorchester des MDR (Amazon). Da reden wir später nochmal drüber..

So.
Mehr is' nich'.
Ich muss in's Bett.

Gute Nacht, Welt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dazu möchte ich anmerken, dass das Raum-Personen-Verhältnis in den S-Bahnen zwischen Sonn- und Werktagen leicht variiert. Wobei ich nicht weiß, ob sich dass vor sechs Uhr schon auswirkt. Keine Ahnung ob es vor sechs Uhr überhaupt schon Strom und Menschen da draußen gibt...

Jedenfalls solls die nächsten Tage wärmer werden. Was sowohl mein Fahrrad, als auch mein Gleichgewichtsgefühl freuen wird.

Auf jedenfall einen schönen Wochenstart und viele neue regelmäßige Einträge zum lesen.

Your Mother hat gesagt…

Herzlichen Dank ;)

Heute war's auch schon wärmer, meinem Fahrrad und dem Eis hat das allerdings nicht geholfen... Vorsicht ist geboten ;)

Danny hat gesagt…

Danke, ich freue mich über viele Beiträge, auch über Banalitäten.

Rich Rubin hat gesagt…

wie schön. ich hör jetzt auch ella fitzgerald. hatte ganz vergessen, dass ich eine cd von ihr hab.

Your Mother hat gesagt…

In meinem "CD- Regal" stehen "The Complete Song Books - Disc 1 - 16"... Falls Bedarf besteht ;)

Rich Rubin hat gesagt…

*ehrfurcht*

ich erfreu mich am ella sings the cole porter song book.

Your Mother hat gesagt…

für den gemütlichen nachmittag genügt das auch ;)