22.01.2009

Gute Nacht, Welt.

Da hätten wir jetzt schon den Fall: Ich möchte gern was Gehaltvolles ins Schreibheft schreiben, aber ich hab' nix. Da ich allerdings nicht nach wenigen Tagen schon wieder einbrechen möchte, eine kleine Auswahl an Belanglosigkeiten bunt aneinander gereiht:

  • Schön: Nicht mehr neu aber trotzdem toll und bisher unerwähnt: "Broken Strings" von James Morisson und Nelly Furtado. Leider keine schönen Coverversionen bei YouTube gefunden, und auch Gabriela Cilmi, die Girls Aloud und Keisha von den Sugababes machen als Nelly Furtado- Ersatz nur bedingt was her.

  • Auch schön: "Let it rock" von Kevin Rudolf featuring Lil' Wayne, nett gecovert von Jordan McCoy, die auch sonst einige schöne, akkustische Cover zu bieten hat.

  • Auch schön: "Seit sie da sind, ist es hier auffällig sauber.", so die Sekretärin meiner aktuellen Sozialstation.

  • "Hey! Hier is euor Niggo mit dem geil'n Nachnahm' [bedeutungsschwangere Pause... Achtung... jetzt...] Schwanns!" ... so drollig...

  • ...und G. Siegel ist eigentlich die Erwähnung gar nicht wert, aber ich freu' mich so, dass sie endlich selbst eingesehen hat, dass sie scheiße ist und freiwillig gegangen ist. Gut mitgedacht. Ich würde den Sieg ja der Frau London gönnen.
Na, wie war das?
Zusammenhang ist was für Weichflöten.

In diesem Sinne,
Gute Nacht, Welt.

1 Kommentar:

Andre hat gesagt…

Hach, was freue ich mich, wieder mehr von ihnen zu lesen. Ich fühle mich gut unterhalten und wünsche mir, auch weiterhin regelmäßig über das persönliche Befinden auf dem Laufenden gehalten zu werden. Herzliche Grüße ins Schwanzland.