16.04.2010

I've never been in love so much...


[Miss Platnum - "If you were mine".]

...with Miss Platnum.

Hat Frau Platnum heute im Schlachthof gesungen, war ich da, war ich begeistert. Wenn ich bisher auch keine Ahnung von Live- Konzerten habe, aber das, was Miss Platnum heute abgeliefert hat, dafür bezahle ich liebend gern meine Karte und von mir aus auch noch eine extra. Eine Präsenz, eine Energie, eine Freude..... ich bin hin & weg.

Gern würde ich einen nie dagewesenen Lobgesang abfeuern, aber mir fehlen die Worte. Wenn das Frollein mal wieder tourt (vielen Dank für's Abschlusskonzert in Dresden!): dringende Besuchsempfehlung.

Und wo wir gerade dabei sind:

Ich habe heute das L- Wort gesagt. Zu einer Realperson.


[Annett Louisan - "Ich ...be dich".]

Das letzte Mal, das ich mich entblödet habe, das zu tun, liegt jetzt fast 6 Jahre zurück. Damals habe ich es im Streit geschrien. Hässliches Ende. Entsprechendes Trauma.

Vielleicht war heute der Zeitpunkt schlecht gewählt, vielleicht war vorhin die Situation schlecht gewählt, aber es fühlte sich richtig an. Gedacht war es schon mehrfach. Und das Wort hat nichts an Wert verloren. Weil es seiner Bedeutung entsprechend verwendet wurde.

"Ich liebe dich." fült sich schön an, wenn man es tatsächlich meint.

Kommentare:

Mario hat gesagt…

Zu dem Konzert wollte ich eigentlich auch gerne gehen, aber ich konnte dienstplanmäßig leider nicht... :(

Das mit dem L-Wort freut mich. :)

Your Mother hat gesagt…

:)

Ich sag's dir ja ungern, aber da hast du was verpasst. Das nächste Mal wird getauscht! ;)

Rich Rubin hat gesagt…

o wie schön, da wird mir gleich ganz wamyclat ums herzerl.