04.02.2010

Die ersten Frühjahrsboten.


Hatte ich erwähnt, dass ich mit Winter nicht so kann?

Entsprechend musste ich heute spontan lächeln, als mich auf der Albertbrücke ein Radfahrer nur im T- Shirt überholte. Bei immerhin noch -5°C. Ich trage ja auch so früh wie möglich so wenig wie möglich, um den nahenden Sommer recht herzlich willkommen zu heißen, aber das, das war mutig.

Noch ein bisschen mehr lächeln musste ich, weil ich mir vorher bereits vorgestellt hatte, wie ich zum allerersten Open- Air- Event in diesem Jahr zu der Musik in meinen Ohren in heitere Extase verfalle.

Hadouken!'s zweites Studioalbum: "For the Masses". (Erschienen am 25.01.2010)

Kennengelernt durch den kosmopolitischen Westbesuch, lieben gelernt durch "Get smashed gate crash" (siehe CSD) und auch diesmal wieder hin und weg.

Lieblingstracks:






Keine Ahnung, ob "House is Falling Down" absichtlich nach "Dirty Diana" klingt, aber das gibt gleich nochmal Pluspunkte.

"There's no morning in sight,
we hear the beat and play night."

Das beste was man machen kann, wenn die Nacht bereits 17Uhr beginnt ^^

Kommentare:

Hans-Georg hat gesagt…

Der Typ da oben sieht aus wie ein Halbtoter.

Your Mother hat gesagt…

Ja, das Bild ist suboptimal, aber was Besseres hatte Flickr zu "Winter Outside Shirtless" oder "Winter Outside T Shirt" nicht zu bieten ;)

Ich glaube, es hätte schon geholfen, hätte er den Mund zu gelassen... Aber den Kern des verzweifelten Heraufbeschwörens des Frühlings trifft es ^^

David hat gesagt…

Lol, why did you edit my photo? :P
Thats not allowed.