22.02.2009

Hauptstadt!


Ich bin da.

Bis jetzt verlief alles reibungslos, was mich schon fast skeptisch werden lässt, aber ich will ja nicht meckern, wo es nichts zu meckern gibt. Mit den S- und U- Bahnen hier komme ich mindestens doppelt so schnell von A nach B wie mit den Dresdner Verkehrbetrieben, das Hostel ist ganz bezaubernd und was in Dresden den Barkeeper, Animationstänzer oder Fitnesstrainer gibt, verkauft hier Brezeln im Tempodrom. Kleines bisschen Reizüberflutung, aber eine Gute.

Heute das Schwule Museum, Holiday on Ice im Tempodrom (siehe oben) und Regierungsviertel im Dunklen besichtigt, 21:15 war mein Abend dann allerdings schon vorbei, weil ich vor lauter Euphorie vergessen hatte, meine warme Unterwäsche drunter zu ziehen. Wetter is nich so.

So... Keine Ahnung, ob ich jetzt ganz viel Müll geschrieben habe, hier am Hauptstädter Internet- Terminal fühlt sich also so ganz anders an, aber ich habe ein Zeichen gegeben... Das ist wichtig.

Bis jetzt habe ich noch ein Einzelzimmer mit acht Betten... Gleich mal schauen gehen, ob es dabei geblieben ist...

Liebe.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

bei gleichbleibender reizüberflutung wirst du wohl nen urlaub vom urlaub brauchen ^^

Your Mother hat gesagt…

ich glaub auch... für heute abend habe ich das light- programm gewählt ;)