03.09.2008

Ich glaub' es geht schon wieder los.

Heute im Plus gewesen, weil ich auf dem Heimweg gern noch ein paar Kekse essen wollte, was guckt mich da an? Christstollen! Lebkuchen! Dominosteine! Marzipankartoffeln! Ich wollte schreiend wegrennen. Besinnte mich dann aber auf meine Maximen, dass schreiende Menschen blöd klingen und rennende Menschen blöd aussehen, schrie in mich hinein und beließ es beim Schritttempo.

Aber warum? Warum nur? 3. September? Können wir nicht wenigstens warten, bis die Uhren umgestellt sind? Dann wird es sowieso eher dunkel und alles ist für'n Arsch, aber jetzt schon? Dazu kommt, dass ich Dominosteine, Marzipankartoffeln und Spekulatius liebe. Es reicht, wenn ich zur Weihnachtszeit verfette. Aber wenn ich mir jetzt schon Spekulatius zur heißen Schokolade gönne, kann ich die Bikinifigur für's nächste Jahr gleich vergessen. Die kleinen Herausforderungen des Alltags.

Ausbildungstagebuch, Tag 3:

Heimlich außerhalb des Schulgeländes rauchen; beobachten, wie Zettel nach hinten geworfen werden, wenn der Lehrer gerade zur Tafel schaut und das hämische Grinsen des Lehrers belächeln, wenn er sich rechtzeitig umgedreht hat, um die ewig nervige Frage zu stellen "Was haben sie denn da, Frau Mustermann? Ist es etwas, das unseren Unterricht bereichern könnte, das sie mit uns teilen möchten?" - Voll frontales Déjà-vu, ich erinnerte mich kurz an die eigenen, glücklichen Schulzeiten.

Mit meinen zwei sozialen Kontakten heute in der Mittagspause in der Kunsthofpassage einen Kaffee trinken gewesen, das war sehr angenehm, außerdem zwei weitere, junge Frauen kennen gelernt, die mir von Anfang an sympathisch waren, morgen dürfen die mich mal mit zum Mittagessen nehmen, es läuft. Problem: Alle beim Rauchen kennen gelernt. Ohne Zigaretten wäre ich nach wie vor allein. Die guten Vorsätze müssen warten.

Immerhin heute schon zum zweiten Mal diese Woche nach der Schule im Fitnessclub gewesen, so ein Monatsbeitrag ist doch motivierender, als gedacht.

Ende
Gute Nacht, Danny;
Gute Nacht, werter Leser;

Gute Nacht, Welt.

Kommentare:

Danny hat gesagt…

Nur ein schnödes „Ende“?
Was ist eigentlich aus dem guten altem „Gute Nacht, Welt“ geworden?

Your Mother hat gesagt…

Da war aber einer flott..

"Gute Nacht, Welt" wollte ich ja eigentlich nur noch anwenden, wenn sich keine bessere Überschrift findet, heute war die Überschrift weihnachtsbezogen.

Aber nur für dich, "Ende" gestrichen.

Ich leg' mich mal hin :)

Oliver hat gesagt…

bisher hatte man damit bis nach meinen Geburtstag gewartet, nun aber schon davor....oh gott...dann warte ich nur noch drauf das last chrismas im Radio läuft *kotz*