16.04.2009

Sometimes there's so much beauty in the world, I feel like I can't take it.

Ein wunderschönes Zitat voller Tiefe, aus dem man eigentlich auch einen ernsthaft- hintergründigen Post machen könnte, der einen weiteren Einblick in die Untiefen meiner Seele gewährt, aber das File, in dem ich alle Zitate abgelegt habe, aus denen man eigentlich auch ernsthaft- hintergründige Posts machen könnte, die weitere Einblicke in die Untiefen meiner Seele gewähren, quillt langsam über. Wird ja doch nix.

Deswegen habe ich beschlossen, dieses Zitat dem anmutigsten Wesen, das das deutsche- nein was sag' ich- das internationale Frühstücksfernsehen derzeit zu bieten hat: Der kleinen SchLotte!

In meinem letzten Schulblock habe ich mich irgendwie auf das Sat1- Frühstücksfernsehen eingeschossen, nachdem taff kommt wann und wie und ob überhaupt es will, und die kleine SchLotte hat mir jeden einzelnen Tag erhellt. Besonders, als sie unterm Couchtisch feststeckte. Oder als sie während einer tragischen Anmoderation niesen musste. Oder als [...]

Und als Kameramann Stefan aka SchLotte's Herrchen eine Woche Urlaub hatte, schmeckte mein Müsli direkt nur noch halb so gut. Für zukünftige Urlaube verlange ich daher den Verbleib des Hundes im Fernsehstudio, einen ebenbürtig zerknitterten Vertretungshund oder Urlaub auch für mich.

In diesem Sinne:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ach wie Süüüüüss :-)

Anonym hat gesagt…

wieso kein frettchenhund?