29.04.2009

What are you doing?


Ich trage mich ja bereits seit einer Weile mit dem Gedanken, endlich auch mal zu twittern und habe mir aus eben jenem Grund heute mal obiges Aufklärungsvideo "Twitter in plain English" angesehen. Was mich stutzig macht: "Real life happens between blog posts and e-mails. And now there's a way to share. This is Twitter [...]"

Woher nehme ich aber dann die Zeit für das Real Life? Wann soll ich kacken gehen, wenn ich zwischen dem Beantworten meiner Mails und dem Verfassen eines neuen Posts auch noch twittern soll, dass ich jetzt kacken gehe? Unser WLan funktioniert zwar inzwischen auch auf meiner notorisch grenzkaputten Rechenmaschine, aber der Akku gibt nix mehr her. Twittern auf Hütte is' also nich'.

Ich bin ja kein großer Freund dieses hysterischen Gekreisches, dass die modernen Medien uns unter Vortäuschung falscher Gemeinschaft immer mehr von selbiger abkapseln und hastenichgesehn, aber das Twitter- Konzept kommt mir in dieser Beziehung schon ein bisschen grenzwertig vor.

Wenn ich jetzt noch wüsste, warum so viele coole Menschen es trotzdem tun.

Hm.

NorthernDelight hat auch 'ne Meinung.

Erstmal mein Facebook- Profil vernünftig einrichten, dann sehen wir weiter.

Kommentare:

kathleeniweni hat gesagt…

Facebook, gutes Stichwort! Such mich dort mal und werde mein Freund! Ahoi

Your Mother hat gesagt…

hatte ich vor, ich will auch immernoch das foto, das becky im downtown gemacht hat ;) ich geb mein bestes..

kathleeniweni hat gesagt…

Kannst dir dann sogar noch viel mehr Fotos anschauen. Vermute auf dem einen ja das elegant tanzende Mädchen...

Your Mother hat gesagt…

au ja, meine grazie... es ist mir immernoch peinlich, wie sehr ich mich über sie lustig gemacht habe... aber sie hat es einfach heraus gefordert..