20.01.2010

Ich sollte Werbetexter werden.


Wie schon einst auf Peter Lustig's Wahlplakate passt auch heute wieder der Spruch "Wenn ein [Werbeslogan] nichts extra kosten soll, werden die wirklichen Talente rangelassen."

Diesmal versucht Möbel Kraft uns etwas zu sagen. Etwas über Zinsen. Nicht erhobene Zinsen. Und ein ursächlich damit zusammenhängendes Grinsen.

Ich vermute, von der enormen Ersparnis, die dem Konsumenten dieser Akt der Güte beschert, so er ihn denn in Anspruch nimmt, kann er sich mindestens einen Jahresvorrat Linsen und noch einen schönen Strauß Binsen leisten.

Na? Talent erkannt?

Zumindest würde Sabrina Setlur's Reimelexikon für verzweifelte Dichter das so suggerieren.


Und während sich anderswo der Schülerpraktikant einen abbricht, um mit einem möglichst pfiffigen Slogan um die Ecke zu kommen, wird im Dresdner Hilton unsere Oberbürgermeisterin Helma Orosz zur "Grünkohlkönigin 2010" gekrönt belatzt.

Man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass diese Leute so ihr Geld verdienen.

Ich sollte in die Politik gehen.

Kommentare:

Octapolis hat gesagt…

Helma sollte mit so einer Papiertüte auf dem Kopf rumlaufen, wie in der South Park Folge mit Celine Dion und dem hässlichen Bob. Das wäre gut.

Your Mother hat gesagt…

So hässlich find ich sie jetzt gar nicht... Aber eine Papiertüte würde sie sicher noch schöner machen... Und South Park- Bezüge sind sowieso immer und überall gern gesehen ^^