21.08.2009

Die (neue) neue S- Klasse.



Reality TV! In your face!

Die verzogene DJane Siegel der ihre Sendung habe ich ja allein aus Trotz nicht verfolgt, aber in Zukunft möchte ich mehr deutsches Reality TV schauen. Deswegen:

Künstlerin Sabrina Setlur (dass sie sich zu Beginn ihrer Karriere als "nicht Rapperin, ich bin Künstlerin" bezeichnet hat, darüber macht sich meine Mutter heute noch lustig), Urwaldbezwingerin Désirée Nick und Foffi's dritte Exfrau Maja Synke Meinert aka das Vorspiel zu Tatjana Gsell aka 'Ich kenne diesen Mann nicht, aber ich behalte seinen Namen' suchen Männer!

Mich hat niemand über die Auditions informiert. Ich hätte mich sonst für alle drei Kandidatinnen beworben.

Wer die Werbung für "Die Promi- Singles" noch nicht wahrgenommen hat, sollte dringend darüber nachdenken, häufiger vor die Tür zu gehen. Für mich ist diese Show ein sehr schöner Anlass für einen weiteren Vintage Moment zur Feier einer meiner ganz frühen Heldinnen: [(Schwester) (S./S-)abrina (Sabs) (Setlur)]. Viele S. Äußerst löblich, dass sie es trotzdem nie mit einem SS- Wortspiel versucht hat.

Seit "Du liebst mich nicht" war ich damals ihr größter Fan, hatte sie bei Viva Interaktiv sogar einmal am Telefon, "Die neue S- Klasse" und "Aus der Sicht und mit den Worten von..." habe ich rauf und runter gehört und nichtmal von ihren... äh... eingeschränkten Rhyme- Skills habe ich mich erschüttern lassen. Schließlich erklärte sie einst selbst, dass sie, als sie anfing zu rappen, mit dem Reimlexikon rhymte. Beispiel "Letzte Bitte" (siehe oben): "[...] süßen [...] büßen [...] grüßen [...] Füßen [...]". Wenn man weiß wo's herkommt, kann man es eher verstehen.

Without further Gesabbel noch zwei weitere Sabrina Setlurs, die in mir Erinnerungen aus einer längst vergangenen Zeit wach rufen und auch sonst gut zu einem verregneten Tag passen, an dem ich ganz viel Zeit habe, darauf zu warten, dass sich jemand bei mir meldet. Was nicht geschieht. Im Gegensatz zu gestern. Als ich keine Zeit hatte. Lesen sie bitte keinen Frust daraus, es ärgert mich nur immer wieder aufs Neue, dass es jedes Mal so funktioniert.



"Ich leb' für dich" featuring Xavier Naidoo.



"Ohne Worte".

Kommentare:

Rich Rubin hat gesagt…

ich bin mir unsicher. ist das eine ironische abrechnung mit deiner vergangenheit? :>

Octapolis hat gesagt…

Aua, aua, aua...

Your Mother hat gesagt…

vorhersehbare reaktionen ;)

ich mag die schwester s der ihre stimme wirklich sehr gerne und früher habe ich sie verehrt. wenn ich diese beschissenen texte heute hören würde, wäre ich sicher kein fan... aber wie es halt so ist mit der jugend.. man erinnert sich auch gern an peinliches ;)

"Denn seit wir nicht mehr glauben sind wir beide wie ein Klo voller Scheiße und ich will wissen wieso."

Hat doch auch einen gewissen Spaß- Faktor ;)