01.12.2006

Kling. Glöckchen.

Ab heute ist bei mir Weihnachten. Gestern Weihnachtsfeier gehabt (und Kinder, war ich wieder dicht), heute Spätdienst, die Christine hat schon festlich dekoriert, 6 plastische Weihnachtsbäume allein in der Lobby aufm Wohnbereich.. Man kommt nicht mehr drumrum.. Und am Sonntag wird's eh offiziell. Dieses Jahr empfange ich die weihnachtliche Stimmung allerdings mit weit weniger Mismut als die vergangenen Winter. Und ich weiß nicht woran es liegt. Aber fein =)

Meine persönliche Empfehlung zum Thema: "Die Geschichte vom Teddy, den keiner wollte". Ein ganz zauberhafter Trickfilm über einen Teddy, dem in der Teddyfabrik das Lächeln aus Versehen verkehrt herum angenäht wurde, so dass er als einziger Teddy im Regal sitzen bleibt, und schließlich als billiges Sonderangebot an den Mann gebracht werden soll. Ganz süß auf jeden Fall. Spricht natürlich auch einen Schlüsselreiz in mir an. Ich habe einfach einen ganz großen Faible für alles Mangelhafte, Kaputte und Bucklige mit Gesicht. Meinen Wellensittich habe ich gekauft, weil er der Einzige Loser unter all den anderen, prächtig beschwanzten Sittichen war, der noch keine Schwanzfeder hatte.

Wenn's also mal in der Fernsehzeitung auftaucht, weißt' Bescheid. Und irgendwie liegt in meinem Wortschatz der letzten Tage viel zu viel "Zauber".

Kommentare:

wayne_interessiert_es hat gesagt…

kann ich dir sagen .. an den richtigen Leuten und deren Einflüssen liegt das :)

Andre hat gesagt…

da war aber wieder einer lange munter.. wohl besuch vom weihnachtsmann gehabt? ;)

wayne_interessiert_es hat gesagt…

der wollte nicht kommen .. und das obwohl mich die schlaf fee einfach auch nicht besuchen wollte :)