03.07.2012

Mir fällt kein Titel ein, oder:
Suppe auf dem Tisch.


Es suppt. Und zwar gewaltig. In meiner Küche nämlich.

Denn nachdem mir Freund Preciosa gestern empfohlen hatte, bei anhaltendem Gefühl des baldigen Ablebens einfach mal bei einem schönen Disney-Film eine Erasco Hühnernudelsuppe zu schlürfen, war in mir auf einmal die Suppenlust geweckt. Wo ich's ja sonst nicht so hab mit Suppen. Erst recht nicht mit klaren. Aber da der Bauch sich nach wie vor nur so mittel gut in die Tagesplanung einfügt und vorsichtshalber lieber behandelt werden sollte, wie ein zartes (Bauch-)Pflänzchen, bin ich heute direkt mal ins Netto und zu kaufen gab es da, was oben abgelichtet zu bewundern ist.

Warum ich ihnen das erzähle? Weil es Menschen gibt, die sowas spannend finden! Was ich früher ja kaum glauben mochte, aber dann habe ich mich kürzlich selbst mal ab und an bei meinem Scroll-Verhalten durch andere, persönliche Blogs beobachtet, und hängen geblieben bin ich immer an <strike>Posts über Suppe</strike> Posts, die irgendeinen Bezug zum banalen Alltag hatten.

Und deswegen bin ich mir ganz sicher, dass sie die Zusatzinformation, dass es heute bei mir die Maggi-Sonntagssuppe mit Griesklößchen gab, und dass diese mir ausgezeichnet gemundet hat, genau so brennend interessiert, wie der ganze Rest davor.

:D

Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass ich in meiner Beurteilung der Lage doch schief gewickelt bin, werde ich gleich noch meinen nachträglichen England-Reisebericht, Day by Day-Style beginnen.

Die Postkarten auf dem Bild oben hatten zwar eigentlich auch noch eine Bedeutung, aber darauf werde ich wohl nun doch erst später eingehen. Zu viel Text sonst, sie wissen.

*plöpp*

Kommentare:

preciosa hat gesagt…

Da bin ich ja geplättet! Wusste bisher nicht was meine Kommentare bewirken können ;)
Im übrigen Interessiert dieser Beitrag auch, ebenso wie der restliche Inhalt dieses hübschen kleinen Blogs, auch wenn ich etwas Kommentarfaul bin :P

Ich hoffe deinem Bauch geht es besser!

Your Mother hat gesagt…

...und trotzdem noch mit Abstand der aktivste Kommentator zur Zeit... Deswegen nehme ich auch jede Anregung zur alternativen Freizeitgestaltung wie zum Beispiel Suppentag o.ä. dankend entgegen ;)

Dem Bauch ging's am Suppentag schon wieder ein bisschen besser, und jetzt ist alles wieder gut so weit. Wahrscheinlich dank der Suppe ^^

preciosa hat gesagt…

Natürlich dank der Suppe! Zusätzlicher Pluspunkt für Suppen: Wenn man ein bisschen was an frischem Gemüse reinschnibbelt schmeckts doppelt gut ;)

Weitere alternative Freizeitgestaltung: Fladenbrottag. Kann man lecker belegen auf was man gerade lust hat. Der Bauch sollte dem aber gewachsen sein! ^^

Your Mother hat gesagt…

Sehr guter Vorschlag!
Denn eigentlich will ich schon einen Fladenbrottag machen, seit wir in England Werbung gesehen haben für ein halbrundes, eingeschnittenes Brot, das man sich mit allerlei Gedöhns voll stopfen konnte. Eigentlich banal, aber die Werbung hat irgendwie Lust auf mehr gemacht. Und auf dem Dammweg hätte ich auch gleich einen Fladenbrotfachhändler...
Ich werde das bei Gelegenheit umsetzen ;)

André hat gesagt…

jetzt stell dir vor, wie gut es dir ginge, wenn es keine fertigsuppe gewesen wäre :D

Your Mother hat gesagt…

Schon der zweite Tritt gegen meine Fertigsuppen. Kann es sein, dass du ein gespaltenes Verhältnis zu Instant-Produkten hast?

Ich kann ja für Sonntag gern eine Suppe kochen, und dann wirst du wissen, warum ich Fertigware bevorzuge ^^