24.06.2009

Mein Kopf platzt.


4:03 und ich bin hellwach. Seit 4 Stunden. 4 Stunden habe ich mich im Bett gewälzt, versucht Schäfchen zu zählen, versucht Garfielde zu zählen, versucht blöde Melodien im Kopf zu trällern - nichts half. Von links und rechts kommen die Gedanken angeschossen, werden größer, werden breiter, werden immer mehr.

Ich weiß nicht, ob es die Reizüberflutung der letzten Tage oder der neu gefundene Optimismus oder beides auf einmal, potenziert mit körperlicher Fitness ist, aber ich will mich gerade in 7.312 Vereinen engagieren, 396 Vorträge halten, 118 Bücher schreiben, 49 neue Sportarten erlernen und Präsident des Vereinigten Europa werden. Geistesblitze schießen mir durch den Kopf, entfalten sich zu Gedankengeflechten und drängen nach außen, in meinem Handy ist (mal wieder) kein Platz mehr.

Ich habe schon an ein ganz verrücktes Krankheitsbild gedacht, bei dem sich die Zahl der Synapsen im Kopf innerhalb weniger Tage verzehnfacht, aber vielleicht war es doch nur ein bisschen zu viel Schlaf in der letzten Nacht und eine Tasse Kaffee zu viel heute Nachmittag. Gestern Nachmittag.

Oder so.

Anstrengend.

Update:

Therapeutische Dosis Ruhe verordnet. Ich bin im Bett :)

Kommentare:

spontiv hat gesagt…

Aua! Und ich verzweifle schon an meiner Grabrede. Schalt mal einen Gang runter.

Hans-Georg hat gesagt…

Solche Nächte kenne ich auch. Ich vergleich das Geschehen in meinem Kopf dann immer mit einem Gewitter.

Your Mother hat gesagt…

Das mit dem Gang runter ist leicht gesagt, wenn der Kopf Gaywitter macht ;)

Ich werd' jetzt noch einkaufen gehen und mich dann erstmal mit 'ner Kanne Baldriantee ins Bett legen :)

kathleeniweni hat gesagt…

Ich kann auch sehr Melisse oder Kamille empfehlen!

Your Mother hat gesagt…

Es gibt gerade Melissenmischung... :)

Oh nein, ich habe mein Notebook mit ans Bett genommen...

Das wird so nix...

MItbewohni hat gesagt…

Johanniskrauttee ist auch prima bei sowas ...