09.06.2009

Were the world mine...



Um die schwule Zielgruppe nicht zu vernachlässigen und angesichts der Tatsache, dass mein achter Dresdner CSD vor der Tür steht, heute mal ein bisschen rosa zur Einstimmung.

"Were the World Mine" by Tanner Cohen aus dem gleichnamigen Film (Trailer mit deutschen UT, Amazon, en.Wiki, IMDB).

Ich steh' doch so auf Musical- Melodeien. (Ist das etwa sein Ernst?)

Und weil ich neben Musical- Melodeien auch auf Shakespearean English stehe, hier der Songtext. In slightly Shakespearean English, da auch der Film von "A Midsummer Night's Dream" inspiriert ist.

"I see their knavery.
This is to make an ass of me.
To fright me, if they could.

But I will not stir from this place, do what they can.
I will work, up and down here.

And I will sing, that they shall hear.
That I am not, I am not afraid.
I am not afraid.

I know not by what power I'm made bold.
But still you flout my insufficiency.
The more my prayer, the lesser is my grace.

My ear should catch your voice, my eye your eye.
My tongue should catch your tongue's sweet melody.
My tongue, your tongue, were the world mine.

And I will sing, that they shall hear.
That I am not, I am not afraid.
I am not afraid!

Faeries away! Fetch me that flower...
Up and down, and up and down,
I will lead them up and down.

Faeries away! Swift as a shadow...
Up and down, and up and down,
I will lead them up and down!

Oh why rebuke, you him that loves you so?!
Lay breath so bitter, on your bitter foe.
On your bitter foe!

What angel wakes me from my flowery bed?
I pray thee gentle mortal, sing again.
I pray thee gentle mortal, sing again.

Mine ear is much enamour'd of thy note.
So is mine eye enthralled into thy shape,
I'll follow thee, I'll follow thee,
and make a Heaven of Hell...
I'll follow thee, I'll follow thee,
and make a Heaven of Hell...
And make a Heaven of Hell!

Faeries away! Fetch me that flower...
Up and down, and up and down,
I will lead them up and down.

Faeries away! Swift as a shadow...
Up and down, and up and down,
I will lead them up and down!

Faeries away! Fetch me that flower...
Up and down, and up and down,
I will lead them up and...

Faeries away! Swift as a shadow...
Up and down, and up and down,
I will lead them up and down!

My ear should catch your voice...
My eye should catch your eye...
My tongue, your tongue...
Were the world mine..."
Seufz. Obwohl ich diesen Song jetzt schon seit einem halben Jahr schmettere, habe ich den kompletten Film leider nach wie vor nicht gesehen. Falls also irgendeiner von ihnen 19,99€ übrig hat, der Amazon- Link findet sich weiter oben.

Eigentlich wollte ich ja im Knallrosa Tagebuch hier auch "Rückenwind" (mehr bei der Edition Salzgeber) bejubeln, aber der ließ uns eher verwirrt in den Sesseln des KID zurück. Keine Ahnung. Muss man vielleicht dreimal schauen.

Dafür hat der Herr Rubin ihnen hier mal dokumentiert, wie sehr Barack Obama uns mag und wie sehr ARD und ZDF nicht, und hier hat er sogar noch ein zielgruppenrelevantes Spaßvideo eingeflochten. Meine Empfehlung des Tages.

Das war's schon wieder für die schwule Seele. Wenn ihnen ein schöner Name für ein zweites Frettchen neben Boris einfällt, lassen sie es mich wissen. Ich favorisiere momentan Volkan oder Hektor. [Edit: Das zweite Wiesel wird ein Jelzin.] Wie zusammenhangslos.

Prost!

Kommentare:

André hat gesagt…

pff... nochmal falle ich da nicht drauf rein. du machst doch nur wieder ne umfrage, um dann das am wenigsten gewünschte ergebnis zu wählen (anspielungszaunspfahl) ^^

ps: ansonsten passt zu bohris ganz gut ferdinand...

Your Mother hat gesagt…

ja, ich versuche nur optionen zu sammeln, die es definitiv nicht werden sollen ;)

du hast die masche zu schnell durchschaut...

Mario^^ hat gesagt…

Na toll...
Aber auf Hektor bin ich auch gekommen, ohne deine Vorschläge gelesen zu haben! :P

Zum Thema Rückenwind: ich fand den Film an manchen Stellen total gelungen, an manchen weniger und das Ende habe ich gar nicht verstanden... O.o~

Your Mother hat gesagt…

Eben. Mit nem vernünftigen Ende hätte mir wahrscheinlich auch das Gesamtkunstwerk besser gefallen, aber wenn man zum Schluss so gar nicht weiß, was man jetzt daraus lernen sollte bzw. wo überhaupt der Sinn war...

Dann doch lieber einfach Gestricktes mit Happy End ;)

Rich Rubin hat gesagt…

sandy.

soll ich mir rückenwind anschauen oder eher nicht?

Your Mother hat gesagt…

..also ich empfehl rückenwind nicht weiter, aber das ist ja alles subjektiv. meiner meinung nach hatte er weder vorn noch in der mitte noch hinten besonders viel sinn und auch einzelszenen, die einen trotz verwirrendem rahmen hätten begeistern können, gab es so gut wie keine. aber vielleicht bin ich auch nicht offen genug für pseudo- tiefgründiges sundance- kino ;)

die frettchennamen- frage hat sich bereits erledigt. falls sandy ein vorschlag in dieser angelegenheit war ;)

OneofTwo hat gesagt…

Zu "Were the World Mine"... bei Amazon-UK bestellt, weil die den in Deutschland wohl nicht liefern können/wollen. Ist bei den Briten auch günstiger und mit etwas Glück morgen schon bei mir, hehe!

Zweites Frettchen: Ivan

Grüße!

Rich Rubin hat gesagt…

ok, dann weiß ich bescheid, danke.
(auch wegen amazon-uk).

ich wollte zwar sandy, aber jelzin ist auch sehr schön. godunov kommt einem ja eh nicht so gut über die lippen.

OneofTwo hat gesagt…

@Rich Rubin: Ja es lohnt sich ab und an mal bei den Nachbarn zu gucken;)

André hat gesagt…

das arme tier to be...

aber wenigsten hat sich das begrüßungsbild verbessert ^^

Danny hat gesagt…

Boris & Jelzin...
Müssen die Beiden jetzt Alkoholiker werden? Lebt der Namensgeber eigentlich noch?

*prost*

Your Mother hat gesagt…

warum das arme tier to be? man muss die guten seiten des boris jelzin betrachten. er war ein besoffener, kopftrommelnder, wankend dirigierender russe mit einer leber so groß wie usbekistan. in meiner welt ist sowas ein held.

ivan wäre allerdings auch nicht schlecht... ich hatte sonst noch igor, falls es ein buckliges wiesel wird... ich muss wohl doch ne ganze zucht aufmachen.

@ oneoftwo:
herzlichen dank für den hinweis :) wenn ich mal wieder geld übrig habe (september 2011), werde ich bestellen =)

ich muss duschen..

Your Mother hat gesagt…

p.s.: leider tot.

André hat gesagt…

bestellt

Mischa hat gesagt…

Mal ne Frage: gibt es eigentlich auch einen Kommentar zum Film?
Ich bin ja überrascht, dass man mal wieder einen Film finden kann, der ohne Coming Out Story auskommt und trotzdem nicht nur eine Ausrede für Möchtegern-Schauspieler ist, sich nackt vor der Kamera zu zeigen.
Auch ganz groß Judy McLane als Mutter die tatsächlich mal weder überglücklich noch wütend sein muss.
Natürlich habe ich auch Momente, die ich nicht so mag, allen voran die Tatsache, dass fast alle Songs in Timothys (Tag-)Träumen stattfinden, wo doch Magie in der Luft liegt und genug andere Figuren einfach so singen (The course of true love.
Und warum müssen denn auch alle seine "Opfer" homosexuell werden?

Aber alles in allem bin ich sehr froh, dass ich mir den Film trotz kitschiger Maske und Kostümen angesehen habe.
Aber ein wenig muss man wohl auf Kitsch und Musik stehen ;-)

Und jetzt versuche ich mir mal "Rückenwind" anzusehen. Mal sehen, was das gibt.

Your Mother hat gesagt…

Den Kommentar zum Film hatte ich mir geschenkt, weil schon so viele Meinungen durch den Raum flogen, dass meine Meinung da nicht mehr sonderlich viel zu beigetragen hätte. Außerdem hat der Film für mich gleich in doppelter Hinsicht eine persönliche Bedeutung bekommen, weswegen ich ja eh befangen bin.

Ich mochte den Film sehr gern, über Kitsch sehe ich mal hinweg, und inhaltliche Holpersteine kann man auch ignorieren, wenn man sich auf die Geschichte einlässt ;)

Das Schönste sind für mich nach wie vor die vielen Shakespeare- Bezüge und weisen Zitate.

Beleg 1:
"Awaken and empower what's within!"

Beleg 2:
"The course of true love never did run smooth."

Beleg 3:
"If you could make somebody love you, would you?"

Wie gesagt, die ausführlich Recap hatte ich mir aufgrund der persönlichen Bezüge gespart, es wäre nur unnötig kompliziert geworden ;)

Danke fürs Feedback!