11.08.2009

Body, Mind and Life Shaping - Day 1.

[Der dicke Angler vor'm Puro Beach mag es sicher auch ganz doll: Jan Delay - "Oh Johnny"]

Erster Tag geschafft.

Die letzte Zigarette am Sonntag Abend ganz bewusst ganz tief inhaliert und den letzten Schluck Bier extatisch tanzend zu "Pop goes the world" ausgetrunken. Beides noch vor 0 Uhr, damit ich mir nicht vorwerfen muss, ich hätte die Body, Mind and Life Shaping Week rauchend und trinkend begonnen.

Am Morgen

  • Bauchübungen gemacht - gut
  • Einkaufen gewesen, nur gesunden Kram - gut
  • Alkohol im Netto komplett ignoriert - befremdlich
  • Stattdessen zwei Flaschen alkoholfreien Wein gekauft, den das Netto anlässlich meiner BMLS Week extra im Angebot hat - gut

  • Frühstück fest: 3 Vollkornbrötchen und 2 Nektarinen - gut
  • Frühstück flüssig: schwarzer Tee statt Kaffee - befremdlich [Kaffee ist auch gestrichen, da ich bei Kaffee ebenso wenig wie bei Alkhol ein Maß finde, Anm. d. Red.]
Der Tag

Gefahrensituation 1:

Ich bringe mein Fahrrad, welches vor geraumer Zeit samt meiner zarten Person von einem Auto erfasst wurde und dessen Vorderrad seitdem in der Draufsicht eiert, zur kostenfreien Reparatur. Nach Mickten. Auf dem Hinweg ist noch alles gut, denn ich sitze auf meinem Fahrrad, 20 Minuten feste treten - Ziel erreicht. Was ich nicht bedacht hatte: Fahrrad wird einbehalten. Ich also den kompletten Elberadweg zu Fuß zurück. Bei strahlendem Sonnenschein. Ein Szenario, das nur so nach Hefeweizen schreit. Ich trinke Bionade Orange- Ingwer.

Gefahrensituation 2:

Streit mit einer Freundin. Kein echter Streit, nur eine weitere, blöde Situation, auf die ich diesmal einfach mal mit meiner Meinung reagieren musste. Die auf der anderen Seite nicht so gut ankam. Blöde Situation. Ein Szenario, das nur so nach einem kühlen Pils und einer Zigarette schreit. Ich trinke Tee und kaue einen Kaugummi.

Gefahrensituation 3:

Es ist Abend. Die Wolken rücken zusammen, der Himmel dunkelgrau, bis *rumpel* *donner* *zisch* *blitz* *schütt* das Firmament in Tränen ausbricht. Ein Wolkenbruch - ein Szenario, das nur so nach einem Glas Rotwein und einer Zigarette auf dem Balkon schreit. Ich trinke Salbeitee und kaue mein Abendbrot.



Auch sonst alles gut geschafft - morgens viele Ballaststoffe, abends Käse- Hackfleisch- Lauch- Suppe mit einem verschwindend geringen Anteil an Kohlehydraten, eine Stunde Step Aerobic, gelesen hab' ich auch (zum Einstieg erstmal die Fit for Fun) und zum täglichen Spaziergang wurde ich ja, wie bereits beschrieben, eh genötigt.

Lediglich der Kopf arbeitet stärker, wenn er den ganzen Tag nüchtern bleibt. Gedanken und Fragen, die man nach dem zweiten Bier gern mal vergisst, drängen sich auf - erst Recht, wenn dieser verfluchte Fernseher- Ersatz von Radio eine Silbermond nach der anderen spielt. Habe aber festgestellt, dass The Gossip, The Ting Tings und Pink ganz laut aufgedreht fast genau so gut wirken wie Alkohol.

Nachdem ich dann einen Tag ohne jegliche Genussmittel gelebt hatte, fiel mir auf, dass ich ein Suchtmittel - mein ganz persönliches Suchtmittel - nach wie vor exzessiv nutze: meinen Fön. Aber ich habe beschlossen, mir diese eine Sucht zu lassen. Der Finanzplan für die neue Wohnung sieht eine stark erhöhte Stromrechnung schließlich bereits vor.

Kommentare:

kathleeniweni hat gesagt…

Bionade ... mh, lecker!

Probier mal statt schwarzen grünen Tee. Soll ja eh gesünder sein, ne? Und auch so, schon allein optisch viel hübscher.

Halt durch, Liebster!

Your Mother hat gesagt…

An Teesorten mangelts nicht, ich seh' gar nicht durch in dem Wust an Teebeuteln ;)

Und Bionade (die ich ja vorher nie probiert hatte), erinnert mich irgendwie stark an Almdudler. Falls dir Almdudler was sagt. Aber ich will ja nicht unken, immerhin unterstützt Bionade den Schulsport und Jugend für Olympia.. oder sowas...

Tapfer wie ich bin, geht's jetzt direkt zum Aerobic..

Power!

Mario hat gesagt…

Schön, das es dir jetzt auch so ergeht.
Ich habe so etwas schon lange hinter mir - also die Sache, mit dem Suchtmittel-Weglassen.
Nur fielen bei mir die Zigaretten und die übermäßigen Alkoholeinheiten weg...
Aber Schoki und Fett und so ein Kram... Aber halt durch!!!

Das, was ich eigentlich noch anmerken wollte, lass ich lieber weg... xD

kathleeniweni hat gesagt…

Bionade vs. Almdudler:
Da war ja schon purer Widerwillen da, das Wort oben beginnend mit A zu tippen und dann der Name. Also was ich nicht tippe, trinke ich auch nicht.
Außerdem erinnert das Wort Bionade ja auch schon an ein Wort beginnend mit B und endend auf ier und sollte dir allein deshalb äußerst sympatisch sein.
Zusammenfassend: Hipp Hipp Bionade!

Your Mother hat gesagt…

@ mario:
ankündigen und dann weglassen geht gar nicht. also bittesehr ;)

@ kathleeniweni:
ich sehe schon, ich habe es mit einer fanatischen anhängerin des bionadismus zu tun... ich finde ja auch, dass sie gut schmeckt, sie hat mir jetzt schon 2 abende hintereinander das bier ersetzt, aber ich denke, dass es auch preisgünstigere alternativen gibt... für die bmls week bleib ich aber erstmal beim teuren gebräu... und vielleicht komm ich danach nicht mehr davon los ;)

Mario hat gesagt…

Aaaaalso, du hast es ja nicht anders gewollt: Bionade hat auch ziemlich viel Zucker, wesegen sie nur bedingt zu deiner Super-Woche beiträgt.
Eine im übrigen viel günstigere Alternative ist immer noch: Wasser...

Btw.: Ich habe mich von deinem Enthusiasmus anstecken lassen und achte wieder genauer auf meinen Abnehmplan^^

Your Mother hat gesagt…

Da ich mit meinem Gewicht sehr zufrieden bin, gehört Gewichtsabnahme überhaupt nicht zu meinen Zielen.. Daher ist mir der Zucker relativ egal ;) Du kannst Zucker und Fett in dich schaufeln, so viel du willst, so lange die Energiebilanz am Ende des Tages stimmt :) (Und besser als 4 Bier ist eine Flasche Bionade allemal..)

Glückwunsch zur Enthusiasmusaktivierung =)

Mario hat gesagt…

Achso, ok. Insoweit hast du Recht.
Ich dachte nur... du kennst ja auch das Risiko von Diabetes... :P

Vielen Dank!!^^

kathleeniweni hat gesagt…

Habe mir heute, in Gedanken bei dir, eine Bionade Ingwer-Orange bestellt. Cheers! ;)